...

Der Ablauf

Beginn 8.00 Uhr auf der Rennstrecke

Natürlich kann man in einen Rennwagen nicht einfach einsteigen und losfahren. Erst nach einer theoretischen Einschulung geht es ab auf die Rennstrecke. Und dort gibt es zuallererst das richtige Equipment.

Theoretische Einführung

Jeder Teilnehmer wird vor seiner Testfahrt bei einer theoretischen Einschulung vom Teamchef Walter Leitgeb oder einem anderen Rennprofi eingewiesen.

Denn der Testtag soll kein einmaliges Abenteuer sein. Es ist auch ein Rennfahrer-Grundkurs, sozusagen das kleine 1x1 des schnellen Autofahrens und des sicheren Umgangs mit einem Rennwagen. Dabei gewinnen Sie die eine oder andere Erkenntnis zum Thema Fahrtechnik, die Sie auch im täglichen Straßenverkehr einsetzen können.

Folgende Themen werden behandelt
  • Fahrvorbereitung (Einsteigen, Anschnallen, Spiegel, etc.)
  • Losfahren (Kupplung, Schaltung, Lenkung)
  • Fahren auf der Strecke (Ideallinie, Bremspunkt, Einlenkpunkt, Blicktechnik, Überholen, etc.)
  • Flaggensignale
  • Verhalten in verschiedenen Situationen (auch Ausnahmesituationen)
  • Spezialtipps zum Thema Fahrtechnik (Brems-, Schalt- und Kurventechnik)

Der TESTTAG beginnt …


um 8 Uhr auf der Rennstrecke: Anmeldung und Informationen zum Tagesablauf

Das Outfit


Danach geht es zum Einkleiden in die Box. Für jeden Teilnehmer gibt es Sturzhelm, Sturmhaube, Rennoverall, OMP Rennschuhe und OMP Handschuhe.

Das Fahren


Bereit machen zum Turn, denn nun beginnt die Einschulung der ersten Fahrer am jeweiligen Rennwagen laut Reihenfolgetafel. Nach dieser Reihenfolgetafel absolviert jeder Teilnehmer seine(n) Turn(s).

Die Stärkung


Ab 12 Uhr ist eine einstündige Mittagspause vorgesehen. 

Der krönende Abschluss


Am Ende des Tages erhält jeder Teilnehmer das Diplom für seinen Testtag.